Fruchtbarkeit des Mannes

Pro Zyklus liegt die Wahrscheinlichkeit schwanger zu werden bei 15-20%. Die weibliche Fruchtbarkeit lässt biologisch betrachtet ab etwa 30 Jahren oft nach. Auch das Alter des Mannes sowie die Lebensgewohnheiten beider Partner können einen wichtigen Einfluss auf die Erfüllung des Kinderwunsches haben. Erfahren Sie mehr, was die männliche Fruchtbarkeit und die Spermienqualitä mit einander zu tun haben und wie Sie auf natürliche Weise Ihre Fruchtbarkeit unterstützen oder sogar steigern können.

Spermienqualität und Fruchtbarkeit

Die Fruchtbarkeit des Mannes hängt mit der Qualität seiner Spermien zusammen. Je mehr Spermien ein Mann hat, desto besser. Auch die Beweglichkeit und die Form spielen eine wichtige Rolle. Ein Mediziner kann mit Hilfe eines Spermiogramms Klarheit verschaffen. Mit Hilfe einer Spermaprobe wird das Ejakulat mikroskopisch untersucht. Auf diese Weise können auch Infektionen der Samenleiter oder das Vorhandensein von Antikörpern im Ejakulat, die das Sperma schädigen können, ausgeschlossen werden.

Die Ursachen dafür, dass eine Frau nicht schwanger wird liegen genauso häufig beim Mann wie bei der Frau. Sollte sich also eine Schwangerschaft nach spätestens 6-12 Monaten nicht eingestellt haben, kann es sinnvoll sein einen Arzt aufzusuchen.

Dieser kann mit Ihnen Lebens- oder Ernährungsgewohnheiten durchsprechen, die möglichweise schädlich für ihr Ejakulat sein können. Auch die Untersuchung des Ejakulats kann sinnvoll sein, da die Fruchtbarkeit sowohl durch die Menge der Spermien als auch durch die Beweglichkeit und Form beeinflusst wird. Diese Faktoren werden bei einer Untersuchung in einem so genannten Spermiogramm dargestellt. Auch kann die Untersuchung Hinweise auf mögliche Antikörper im Ejakulat oder Infektionen der Samenleiter liefern. Wichtig ist zu beachten, dass ein Spermiogramm immer eine Momentaufnahme bildet. Lebens- und Ernährungsgewohnheiten sowie äußere Einflusse und Umweltfaktoren können die Qualität und Menge des Spermas beeinflussen.

Nahrungsergänzung für die normale Fruchtbarkeit des Mannes

Ein Nahrungsergänzungsmittel wie alphabiol Fertilität wurde entwickelt für den Erhalt der normalen Fruchtbarkeit, Spermienproduktion und Reproduktion. Eine ausgewogene und abwechslungsreiche Ernährung und ein guter Lebensstil sind wichtig für den nachhaltigen Erhalt der Gesundheit. Als Ergänzung hierzu oder in Situationen, in denen der Nährstoffbedarf aufgrund der Lebensumstände erhöht ist, können Nahrungsergänzungsmittel wie alphabiol Fertilität einen Beitrag leisten, Sie mit wichtigen Nährstoffen zu versorgen.

Die Aufnahme von Zink und Selen über die Ernährung

Grundsätzlich ist die Aufnahme von Vitaminen und Spurenelementen möglich. alphabiol Fertilität enthält reichlich Zink für die normale Fruchtbarkeit. Im Rahmen der Nationalen Verzehrstudie II wurde herausgefunden, dass 32% der Männer nicht ausreichend Zink über die tägliche Ernährung aufnehmen. Selen ist wichtig für die normale Spermienproduktion und die normale Reproduktion.
Gute Lieferanten von Zink und Selen sind Nüsse, Meeresfrüchte, Fisch und Fleisch. Auch bestimmte Gemüse- und Getreidesorten enthalten Selen, wobei der Bedarf variiert.

Gibt es noch etwas, was Männer für ihre Fruchtbarkeit tun können?

Fruchtbarkeits-Check: So schnell werden Paare statistisch betrachtet schwanger

1. 50% der Frauen während der ersten 3 Monate, in denen sie dies versuchen, schwanger werden;
2. bei etwa 75% klappt es innerhalb der ersten 6 Monate;
3. 90% werden innerhalb eines Jahres schwanger.
4. Bei Paaren mit Kinderwunsch dauert es durchschnittlich etwa 4 Monate, bis sie schwanger werden.
5. Voraussetzung ist dass der Geschlechtsverkehr an den fruchtbaren Tagen der Frau stattfindet.