Die Berechnung der fruchtbaren Tage und des Eisprungs

Der Eisprung findet in der Mitte des Zyklusses statt und bezeichnet den Zeitpunkt zu dem sich das weibliche Ei im Eierstock löst und den Einleiter entlang zur Gebärmutter wandert.  In dieser Zeit kann das Ei von einem männlichen Samen befruchtet werden. Der Eisprung wird auch als Follikelsprung, Ovulation bezeichnet.

So funktioniert der Eisprungrechner 

Zum Errechnen des Eisprungs müssen Sie folgende Werte eingeben: den ersten Menstruationstag und die Länge der Periode. Geben Sie diese in den Eisprungrechner ein und klicken Sie „Jetzt berechnen“. Nun erfahren Sie, wann Ihr Eisprung voraussichtlich das nächste Mal stattfindet.

Mehr Informationen zum Eisprung und den fruchtbaren Tagen der Frau:

  • So funktioniert der Eisprung: Rechts und links neben der Gebärmutter befindet sich bei einer Frau jeweils ein Eierstock. In beiden Eierstöcken zusammen reifen pro Monat ungefähr 15 - 20 Eizellen heran. Wenn die Zyklusmitte dann erreicht ist, wird die am weitesten entwickelte Eizelle abgestoßen, sie „springt“ also. Diesen Moment der Loslösung der von Eizelle aus dem Eierstock nennt man Ovulation oder ganz simpel Eisprung. Interessant ist an dieser Stelle auch, dass der Eisprung nicht bei jedem Zyklus die Seiten wechseln muss und auch welcher der beiden Eierstöcke die Zelle „springen“ lässt, ist nicht vorgegeben.
  • Anzeichen für den Eisprung: Tatsächlich gibt es einige Zeichen, die darauf hindeuten können, wann der nächste Eisprung einsetzt. Hierfür muss man jedoch seinen eigenen Körper und dessen Signale gut kennen und deuten können. Wichtige Anzeichen für einen bevorstehenden Eisprung sind beispielsweise die sogenannten „Mittelschmerzen“, das Ansteigen der Körpertemperatur um bis zu 0,5 °C – dieser Zustand wird übrigens „Basaltemperatur“ genannt -, oder auch die veränderte Konsistenz des Zervix- oder Gebärmutterschleims. Manche Frauen verspüren während der Ovulation außerdem mehr Lust.
  • So lange sind Sie pro Zyklus fruchtbar: Lediglich 12 – 18 Stunden haben die Samenzellen Zeit, um eine Eizelle zu finden und sie zu befruchten. Dies liegt daran, dass die Eizelle nur für kurze Zeit fruchtbar ist. Schaffen es die Spermien in dieser Zeitspanne nicht, die Eizelle zu befruchten, ist die Chance auf ein neues Leben vertan. Da die Lebenszeit von Spermien jedoch deutlich länger ist und sie im Körper der Frau zwischen drei und fünf Tagen überleben können, ergibt sich eine grob geschätzte Fruchtbarkeitsdauer von etwa sechs Tagen im Zyklus einer Frau.
  • Fruchtbarkeitstest zur Bestimmung der fruchtbaren Tage: Bei der Bestimmung der fruchtbaren Tage kann ein Fruchtbarkeitstest (auch „Ovulationstest“) bei der Bestimmung des Eisprungs helfen. Der OvuQUICK arbeitet nach dem Kassettenverfahren, welches auch Ärzte und Apotheker anwenden.

Nicht in jedem Zyklus findet ein Eissprung statt: Zusätzlich muss aber auch daran gedacht werden, dass nicht in jedem Zyklus ein Eisprung stattfindet. Dies ist beispielsweise mit zunehmendem Alter der Fall. Wer nicht nur in diesem Punkt der Familienplanung auf Nummer sicher gehen möchte, sollte in jedem Fall noch einmal mit dem Frauenarzt des Vertrauens in Kontakt treten.