Herz EKG

Begriffsbestimmung und Funktionsweise des Herz EKG

Das Herz EKG (Herzkardiogramm) ist eine Aufzeichnung aller Herzaktivitäten, die durch Herzmuskelfasern ausgelöst werden. Dies ist möglich, da das Herz durch elektrische Impulse, die vom Sinusknoten ausgehen, zur Kontraktion gebracht wird. Der Sinus-Knoten ist ein Nervenknoten im Herz, der hauptsächlich den Anstoß für die Zusammenziehung des Herzmuskels während des Herzschlages gibt. Für die Kontraktion sind Herzmuskelfasern auf Magnesium angewiesen.
Durch Elektroden an beiden Armen, Beinen und am Brustkorb werden die elektrischen Aktivitäten der Herzmuskelfasern aufgezeichnet und ergeben ein immer wiederkehrendes Bild, das Herz EKG. Die Aufzeichnung des EKG erfolgt auf Millimeterpapier oder einem Bildschirm. Die Art der wiederkehrenden Wellen, deren Anstieg, die Höhe der Spitze, sowie der danach folgende Abfall geben dem untersuchenden Arzt die Möglichkeit, eventuell vorhandene Störungen zu erkennen und zu behandeln. Ein Herz EKG kann vor allem dann Sinn machen, wenn man sich bezüglich seiner Herzgesundheit unsicher ist.

Welche Störungen werden durch das Herz EKG sichtbar?

Bei einem Herz EKG werden Herzfrequenz (Anzahl der Kontraktionen pro Minute) und Herzrhythmus abgelesen, weiterhin gibt das Herz EKG Auskunft über die Funktionsweise der Herzkammern und Vorhöfe. Bestimmte Veränderungen der Herzwand und Entzündungen am Herzen lassen sich ebenfalls durch das Herz EKG diagnostizieren. 
Auch eine verminderte Funktionsweise des rechten oder linken Herzens ist durch das Herz EKG gut erkennbar. Erkrankungen der Herzkranzgefäße bzw. ein Myokardinfarkt (Herzinfarkt) werden ebenfalls durch das Herz EKG festgestellt.

Arten von Herz EKG

Je nach Indikation bieten sich verschiedene Herz EKG Möglichkeiten an: 
•Am häufigsten wird ein Ruhe EKG angefertigt. Hierbei liegt der Patient. Über das Anlegen der Elektroden erfolgt die Aufzeichnung des EKG. 
•In Kliniken kommt bei Patienten, bei denen eine Überwachung notwendig ist, der Monitor zum Einsatz. Hier erfolgt zusätzlich zur Aufzeichnung des Herz EKG, eine Kontrolle des Blutdruckes, der Sauerstoffsättigung und der Atemfrequenz. Je nach Zustand des Patienten können weitere Parameter aufgezeichnet werden.
•Weiterhin gibt es das fetale Herz EKG, welches die Herzfunktion beim ungeborenen Kind aufzeichnet. 
•Durch das Belastungs- EKG lassen sich die elektrischen Erregungsbildungen und Erregungsleitungen am Herzen während körperlichen Belastungen darstellen. 
•Sehr häufig kommt das 24-Stunden Herz EKG zum Einsatz, um die Funktionsweise des Herzens über einen längeren Zeitraum zu beobachten. Während des 24-Stunden EKGs soll der Patient alle Aktivitäten notieren, damit der Arzt Rückschlüsse auf die Auslöser von Herzstörungen ziehen kann. 

Zusammenfassung Herz EKG

Das Herz EKG ist ein schmerzloses und schnell anwendbares Untersuchungsverfahren, um durch die Aufzeichnung von elektrischen Erregungen die Funktionsweise des Herzens zu untersuchen. Nicht alle Störungen des Herzens können durch das Herz EKG erkannt werden. Allerdings hat der Mediziner durch die Auswertung des Herz EKG die Möglichkeit, durch weitere gezielte Untersuchungen, die Erkrankung zu erkennen, und geeignete Behandlungen einzuleiten. 

Weitere Informationen zum Thema Herz
  • Herz-Kreislauf-Erkrankung
    Herz-Kreislauf-Erkrankungen kann man mit einer gesunden Ernährung und einer ausgewogenen Gestaltung von Stress und Entspannung im Alltag vorbeugen.
  • Herz-Kreislaufsystem
    Das Herz-Kreislaufsystem sorgt für die Aufrechterhaltung des Stoffwechsels und sichert unser Überleben. Mehr erfah- ren über den Aufbau des Herz-Kreislaufsystems.